Aktuelles

 

22. Juni 2017 – Solarpark Dahlhausen, Baubeginn Baufeld West

Der Solarpark Dahlhausen in der Gemeinde Heiligengrabe erstreckt sich im 110m-Streifen entlang der Bahnstrecke Pritzwalk-Neustadt. Das Baufeld östlich der Bahnlinie ist bereits fertiggestellt und an das Netz angeschlossen. Nun wird auch der Bereich westlich der Bahn bebaut. Begonnen wird mit dem Zaunbau, bis Herbst soll der komplette Solarpark Dahlhausen fertiggestellt sein.

 

9. Januar 2017 – Baubeginn Solarpark Dahlhausen, Baufeld Ost

Der Satzungsbeschluss für das Projekt im Landkreis Ostprignitz-Ruppin wurde bereits 2012 gefasst. Die Energiebauern GmbH übernahm das Vorhaben Ende 2015 und brachte es zur Baureife. So wurden ein anderer Gestelltyp mit Gründung nachgenehmigt sowie die anspruchsvolle Netzanschlusssituation geklärt. Die Baufreigabe durch den Landkreis erfolgte im Dezember 2016.

Der Solarpark erstreckt sich im 110m-Streifen entlang der Bahnstrecke Pritzwalk-Neustadt. Derzeit wird das Baufeld östlich der Bahnlinie mit
5,5 MW bebaut. Für das westliche Baufeld mit 2,6 MW wurde mittlerweile ebenfalls ein Zuschlag im Zuge des Ausschreibungsverfahrens durch die Bundesnetzagentur erteilt. Die Errichtung dieses zweiten Bauabschnitts soll im Sommer erfolgen.

 

20. Dezember 2016 – Fertigstellung Solarpark Denkendorf Süd

Nur ein Jahr verging vom ersten positiven Beschluss der Gemeinde Denkendorf bis zur Realisierung des Vorhabens. Rechtzeitig vor Weihnachten wurde der Bau des Solarparks Denkendorf Süd (4,75 MW) abgeschlossen. Beim Bau der "alternativen Energien" kamen auch "alternative Transportmittel" zum Einsatz. So ließ sich ein Subunternehmer von einem vorbeifahrenden Kutschgespann kurzerhand beim Verteilen seiner Montagekomponenten helfen.

 

29. November 2016 – Inbetriebnahme Solarpark Jerchel

Der Solarpark Jerchel (8,5 MW) mit seiner 5,5 km langen Einspeiseleitung ist fertiggestellt. Rund 8 Millionen Kilowattstunden sollen hier nun jährlich erzeugt werden, genug für etwa 2400 Haushalte. Unser Projekt Jerchel war eines der ersten welche im Zuge der Ausschreibungen durch die Bundesnetzagentur einen Zuschlag erhielt. Nach einer verhältnismäßig langen Planungszeit von über zwei Jahren nahm die Installation und Fertigstellung lediglich zwei Monate in Anspruch.

 

14. Oktober 2016 – Bau Solarpark Jerchel

Auf einem ehemaligen Campingplatz entsteht westlich des Ortes Jerchel / Milower Land ein Solarpark mit einer Leistung von 8,5 MW. Die Tiefbauarbeiten werden durch einen Archäologen begleitet, da im Bereich des Sondergebietes eine Siedlung aus der vorrömischen Eisenzeit registriert ist. Im ebenen Gelände und bei guten Wetterverhältnissen schreiten die Arbeiten zügig voran. Insgesamt werden hier mehr als 32.000 in Deutschland produzierte Solarmodule des Herstellers SolarWorld montiert.

Der vom Verteilnetzbetreiber zugewiesene Einspeisepunkt befindet sich nördlich des Solarparks in Premnitz. Die ca. 5,5 km lange Kabeltrasse muss mehrere Gräben, einen Hochwasserschutzdeich sowie die Havel unterqueren. Auch diese Arbeiten befinden sich bereits in der Ausführung, so dass mit der Einspeisung ins Netz noch im November zu rechnen ist.

 

10. Oktober 2016 – Bau Solarpark Denkendorf Süd

Der Zaun um die ca. 7,6 ha große Sondergebietsfläche steht und die Rammarbeiten sind in vollem Gang. Im November sollen die Solarmodule des Herstellers SolarWorld montiert werden, die im sächsischen Freiberg produziert wurden. Bis spätestens Ende des Jahres wird der Solarpark fertiggestellt und ins Netz der Main-Donau Netzgesellschaft einspeisen.

 

27. Juli 2016 – Satzungsbeschluss Batteriekraftwerk Adelschlag

Die Speicherung von Energie entwickelt sich zu einem der spannensten Themen der neuen Energiewirtschaft. Zur Vorbereitung unseres ersten Großspeicherprojektes konnten wir bereits eine Fläche von über 3.000 Quadratmetern baurechtlich ausweisen. Im Zuge der 1. Änderung des vorhabenbezogenen Bebauungsplanes Solarpark Adelschlag wurde ein Teil des Solarparks in ein „Sondergebiet Energiespeicher“ umgewidmet. Hier sollen Anlagen zur Speicherung von elektrischer Energie errichtet werden. Die Realisierung des Projekts wird voraussichtlich 2017 erfolgen.

 

16. Juli 2016 – Einweihung Windenergieanlagen

Am Freitag, den 15. Juli wurden die Windenergieanlagen in Dasing, Sielenbach und Blumenthal eingeweiht. Pater Michael De Koninck OT nahm die Weihung vom Dach der Gondel aus in 141m Höhe vor. Für die rund 300 geladenen Gäste wurde die Zeremonie live ins Festzelt übertragen. Die "Wellbappn" rundeten den Abend mit Ihrem Musikkabarett ab.
 
Am darauffolgenden Samstag, den 16. Juli war für alle Interessierten ein Tag der offenen Tür, bei dem sich etwa 1200 Besucher über die Windenergieanlagen informierten und auch einen Blick ins Innere des Turmfußes werfen konnten. Beide Veranstaltungen waren ein großer Erfolg.


 

4. Mai 2016 – Satzungsbeschluss Solarpark II Denkendorf

Die Gemeinde Denkendorf hat in der Sitzung vom 4. Mai den Bebauungsplan für den Solarpark II Denkendorf einstimmig als Satzung beschlossen. Auf einer Konversionsfläche südlich des bereits bestehenden Solarparks, der Anfang 2015 erbaut wurde, soll nun entlang der Autobahn A9 eine weitere PV-Freiflächenanlage entstehen. Im Ausschreibungsverfahren der Bundesnetzagentur wurde bereits der Zuschlag für die finanzielle Förderung des 4.750kW großen Solarparks erteilt.

 

27. April 2016 – Alle sechs Anlagen am Netz

Seit wenigen Stunden speist auch die letzte der sechs Anlagen in das öffentliche Netz ein. Der Windpark befindet sich nun im Probebetrieb. Während dieser Zeit werden die Anlagen intensiv überwacht, Temperaturen einzelner Komponenten kontrolliert und ausgewertet, das Getriebe läuft sich ein. Unabhängig von einzelnen Komponenten wird die gesamte Parksteuerung kontrolliert und in Absprache mit den Netzbetreibern getestet und abgenommen. Auch die Einbindung in das Überwachungsportal erfolgt in dieser Phase. Nach ca. 500 Betriebsstunden werden die Anlagen einer ersten Wartung und Prüfung unterzogen.

 

9. April 2016 – Alle sechs Anlagen sind errichtet

Die Endmontage der Blumenthaler Anlagen verlief reibungslos. Innerhalb von nur vier Wochen konnten die letzten drei Anlagen errichtet werden. Ein solch straffer Zeitplan erfordert eine enge Abstimmung aller ineinandergreifender Gewerke. Auch das Wetter spielte mit und ermöglichte die Arbeiten entsprechend durchführen zu können. Nach Abschluss der Montagearbeiten werden die Anlagen für die Inbetriebnahme vorbereitet. Neben der elektrischen Endmontage wird jede Anlage einer genauen Qualitätskontrolle unterzogen, bevor das Inbetriebnahmeteam mit seiner Arbeit beginnen kann.

 

23. März 2016 – Millimeterarbeit in 141 Meter Höhe

Der Kran ist aufgebaut, die Hauptkomponenten angeliefert, die Wetterbedingungen sind optimal. Innerhalb von nur zwei Tagen konnte die nächste Anlage im Blumenthaler Forst errichtet werden. Auch in Blumenthal werden die Rotorblätter einzeln montiert. Das „Andocken“ der knapp 60m langen und 11 Tonnen schweren Flügel erfordert ein Höchstmaß an Konzentration. Der Kranfahrer am Boden hebt und positioniert die Komponenten nach Anweisung des Personals in der Gondel. Der Flügel selbst kann von den Monteuren noch gedreht werden. Dazu wird die Traverse (spezielle Vorrichtung mit der die Rotorblätter angehoben werden) hydraulisch bewegt.

 

17. März 2016 – Anlieferung Großkomponenten in Blumenthal

In der gestrigen Nacht erfolgte die Anlieferung der ersten Großkomponenten für die WEA im Blumenthaler Forst. Die letzten Kilometer bis zu den Standorten verliefen auf extra dafür ausgebauten Feld-/Waldwegen. Trotz der detaillierten Vorplanung der Zufahrt ist die tatsächliche Anlieferung immer spannend. Denn erst dann zeigt sich, ob alle Maßnahmen im Vorfeld exakt geplant und ausgeführt wurden. Teilweise waren nur wenige Zentimeter Luft zwischen Großkomponenten wie Stahlturmsektion und Fahrbahn. Die Anlieferung verlief wie geplant, ohne weitere Nacharbeit.

 

12. März 2016 - Errichtung WEA Dasing

Aufgrund der beengten Platzverhältnisse am Standort Dasing wurden die Rotorblätter im Einzelbattverfahren montiert. Die Rotorblätter werden dabei von einer speziell für diesen Rotortyp entwickelten Traverse angehoben und bis auf 141m Höhe geliftet, wo sie an der bereits montierten Nabe angedockt und verschraubt werden. Der benötige Platzbedarf dieser Einzelbalttmontage ist gegenüber der Sternmontage deutlich geringer, so dass der Eingriff in den Wald auf ein Minimum reduziert werden konnte.

 

27. Februar 2016 - Fertigstellung WEA Sielenbach 1 + 2

Nach der vollständigen Errichtung der Windenergieanlage Sielenbach 2, wurde der Hauptkran wieder in seine Einzelteile zerlegt und an den ca. 300m entfernten Standort Sielenbach 1 transportiert. In den frühen Morgenstunden erfolgte die Montage des ersten Rotorblattes. Nur wenige Stunden später konnte die Montage aller drei Rotorblätter abgeschlossen werden. In den kommenden Tagen erfolgt der Innenausbau sowie erste Vorbereitungen für die Inbetriebnahme.

 

11. Februar 2016 – Erstes Windrad dreht sich

Bevor die Anlage ihre Arbeit aufnehmen konnte, erfolgten umfangreiche Checks von Komponenten, Steuerung und Netzwerk. Im Anschluss konnte die Anlage schrittweise hochgefahren werden. Am heutigen Donnerstag drehte sich der Rotor zum ersten Mal und speist seitdem günstigen Windstrom in das Netz der LEW Verteilnetz GmbH. Während der ersten Betriebsphase finden noch weitere umfangreiche Checks statt. Erst nach Abschluss dieser Phase geht das Windrad in den normalen Betrieb über.

 

29. Januar 2016 – Montage des Rotor-Sterns

Dieser Schritt gestaltete sich auf Grund der Witterung (Eis und Wind) ausgesprochen anspruchsvoll. Alle Hoffnungen den Rotor-Stern montieren zu können, stützten sich auf die Windprognosen für Donnerstagabend. Wie vorhergesagt flaute der Wind gegen 18:30 Uhr soweit ab, dass mit der Montage begonnen werden konnte. Der Rotor mit seinen 117 Metern Durchmesser war wenige Stunden später sicher am Triebstrang angedockt. Das Windrad ist nun augenscheinlich komplett. Lediglich im Inneren des Turms sowie der Gondel müssen letzte Montageschritte erfolgen, bevor die erste der insgesamt sechs Mühlen in Betrieb geht.

 

22. Januar 2016 – Anlieferung und Endmontage

In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch erfolgte die Anlieferung von Gondel, Nabe und Triebstrangs der ersten WEA. In den beiden darauffolgenden Nächten wurden zwei Stahlrohrturmelemente sowie die drei Rotorblätter angeliefert. Auf die Ende 2015 fertiggestellten Betonturmsegmente wurden die Stahlrohrelemente montiert. Die Montage der bis zu 35 Meter langen Elemente erwies sich als unproblematisch. Auch das Maschinenhaus und der Triebstrang konnten wie geplant montiert werden. Beim ersten Standort sollen die Rotorblätter im „Stern“ montiert werden. Das am Boden vormontierte Bauteil aus Nabe und drei Flügeln misst im Durchmesser 117 Meter. Zum "Ziehen" ist ein Zeitfenster mit sehr geringen Windgeschwindigkeiten abzuwarten.

 

11. Januar 2016 – Eintreffen des Hauptkrans

Nach Herstellung sämtlicher Zuwegungen und Kranstellflächen trafen die ersten Komponenten des Spezialkrans ein. Der für die Installation der Großkomponenten benötigte Kettenkran wird in insgesamt 49 Einzeltransporten (größtenteils Schwertransporte) angeliefert und vor Ort montiert. Allein eine Kette des Fahrwerks (Foto) wiegt 42 Tonnen. Die Montage des knapp 165 Meter hohen Spezialgeräts dauert drei Tage. Nach Errichtung der jeweiligen Windenergieanlage wird der Kran wieder in seine Einzelteile zerlegt und an den nächsten Standort transportiert.

 

25. November 2015 – Fertigstellung der Einspeisetrasse Windkraft

Dank der guten Witterungsverhältnisse konnten die Streckenanteile der Einspeisetrasse bereits fertiggestellt werden. Auf der Gesamttrassenlänge von über 13 Kilometern konnte zu einem überwiegenden Teil auf das bodenschonende Verfahren des Pflügens zurückgegriffen werden.

 

14. Oktober 2015 – Satzungsbeschluss Solarpark Jerchel

Die Gemeindevertretung Milower Land hat in der Sitzung vom 14. Oktober den Bebauungsplan für den Solarpark Jerchel einstimmig als Satzung beschlossen. Auf der Konversionsfläche eines ehemaligen Campingplatzes wird der neue Solarpark mit einer Leistung von 8,50 Megawatt entstehen. Die Baumaßnahme ist für Anfang 2016 geplant.

 

22. September 2015 – Türme wachsen in den Himmel

Nachdem die Fundamente die notwendige Festigkeit erreicht haben, konnte mit der Montage des Turms begonnen werden. Die ersten 80 Meter der Konstruktion bestehen aus Beton-Fertigteilen welche vor Ort zusammengefügt, vergossen und montiert werden. Hierfür ist einer der größten Mobilkräne der Welt nötig. Der letzte „Ring“ dient als Adapter zwischen dem Betonturmteil und dem darauffolgenden Stahlturmelementen, die aus zwei jeweils ca. 30 Meter langen Elementen bestehen. Im Endzustand wird der Turm 141 Meter erreicht haben. In dieser Höhe erfolgt dann die Endmontage von Gondel und Rotorblättern.

 

14. Juli 2015 – Fundamente für den Windpark

Nach Errichtung von Kran- und Montageflächen, der Zuwegungen sowie nach Abschluss der Tiefbauarbeiten erfolgen derzeit die Arbeiten an den Fundamenten. Die Dimensionen der Gründung sind beeindruckend:

• Durchmesser: 21,5 m
• Einbindetiefe: lediglich 1,40 – 1,90 m unter Geländeoberkante
• Je Fundament sind 77 t Eisen und über 610 m³ Beton verbaut
• Gesamtgewicht des Fundaments: ca. 1500 t
• Bauzeit je Fundament: ca. 1 Woche

Die Fundamente müssen nun aushärten, bevor mit der Montage des Turms begonnen werden kann.

 

28. Mai 2015 – Spatenstich Windpark

Grundstückseigentümer, Bürgermeister, Vertreter der beteiligten Baufirmen und Banken sind zusammengekommen, um die Bauphase unserer sechs Windkraftanlagen offiziell zu starten. Im Winter und Frühling liefen bereits erste Vorbereitungsarbeiten, nun geht es los mit dem Bau der Fundamente. Nach dem Aushub werden Rüttelstopfsäulen zur Stabilisierung in den Untergrund eingebracht. Darauf wird das Betonfundament mit einem Durchmesser von 21,50 m und einer Mächtigkeit von 3m erstellt. Begonnen wird an den beiden Sielenbacher Standorten – diese wurden auch als erste genehmigt. Bis Jahresende sollen dann alle sechs Windkraftanlagen stehen.

 

30. März 2015 – Inbetriebnahme Solarpark Denkendorf

Seit Ende März erzeugt der Solarpark Denkendorf mit einer installierten PV-Leistung von 2.524 kWp sauberen Solarstrom. Aufgrund der professionellen Vorbereitung des Projektes waren bereits zum Zeitpunkt der Inbetriebnahme auch sämtliche Nebengewerke wie Einsaat und Eingrünung vollständig erbracht. Durch die vollständige Projektentwicklung im eigenen Haus und stetigen Optimierungen im Bereich der technischen Planung, der Auswahl der Komponenten sowie einer effektiven Bauabwicklung wird es uns auch künftig gelingen derartige Projekt wirtschaftlich umzusetzen.

 

4. Februar 2015 – Baubeginn Solarpark Denkendorf

Trotz Schnee und Eis wurde am 4. Februar 2015 mit den Bauarbeiten am Solarpark Denkendorf begonnen. Technisch kann auf das bewährte Konzept, das im Vorjahr entwickelt wurde, zurückgegriffen werden. Im Bereich der Wechselrichter kommen zwei neu entwickelte SMA SC 1000CP-XT zum Einsatz. Die Beteiligung von lokalen Investoren sorgt auch bei diesem Projekt für die nötige Akzeptanz und Wertschöpfung in der Region.

 

26. September 2014 – Netzanbindung Solarpark Vorbeck

Nach einer effektiven Bauzeit von knapp vier Wochen bis Ende August erfolgte nun der Netzanschluss. Seit dem 26.September speist der Solarpark Vorbeck sauberen Strom für mehr als 1.100 Haushalte in das Netz der Wemag Netz GmbH ein. Mit dem Projekt Vorbeck haben wir bewiesen, dass es nach wie vor möglich ist, Freiflächenanlagen trotz niedriger Vergütungssätze unter wirtschaftlichen Rahmenbedingungen zu realisieren. Dabei ist es gelungen in vielen Bereichen auf deutsche Hersteller der PV-Branche zurückzugreifen. So kamen beispielsweise Wechselrichter der SMA Solar Technology AG sowie ein erprobtes Montagesystem der Fa. Schletter GmbH zum Einsatz.

 

25. September 2014 – Solarpark Denkendorf genehmigt

Die Gemeinde Denkendorf hat mit erfolgtem Satzungsbeschluss unserem Solarpark Denkendorf abschließend „grünes Licht“ gegeben. Die Anlage wird südlich von Denkendorf entlang der Autobahn A9 entstehen. Der Baubeginn für den 2,6 MW großen Solarpark ist für November 2014 geplant.

 

11. September 2014 – Windpark genehmigt

Mit dem heutigen Tag wurden auch der Bau und Betrieb der drei Windenergieanlagen im Blumenthaler Forst durch das Landratsamt Aichach-Friedberg nach BImSchG genehmigt. Somit steht unserem Gesamtprojekt Sielenbach-Dasing-Blumenthal mit insgesamt sechs Windenergieanlagen nichts mehr im Wege. Die bereits seit Mitte des Jahres laufende Ausführungsplanung wird bis zum Jahresende abgeschlossen sein. Die Vorbereitung der Baufelder erfolgt in den Herbst- und Wintermonaten und somit außerhalb der Brut-, Nist- und Fortpflanzungszeiten der avifaunisch untersuchten Arten.

 

20. August 2014 – Presseberichte zum Windpark

Zeitungsartikel Aichacher Nachrichten:
"Teil eins des Windparks kann kommen. Landratsamt gibt Bau und Betrieb für zunächst drei Windräder frei."
Zeitungsartikel ansehen »
Zeitungsartikel als PDF-Datei herunterladen »

Zeitungsartikel Aichacher Zeitung:
"Drei Windräder sind genehmigt. Landratsamt erlässt Bescheide für Anlagen Sielenbacher und Dasinger Flur."
Zeitungsartikel ansehen »
Zeitungsartikel als PDF-Datei herunterladen»

 

4. August 2014 – Baubeginn Solarpark Vorbeck

Trotz der schwierigen politischen und damit herausfordernden wirtschaftlichen Rahmenbedingungen (Änderung des EEG zum 01.08.) stellen wir uns der Aufgabe Konzepte zu entwickeln, die den Bau weiterer Freiflächenprojekte ermöglichen. Am 04.08.2014 wurde mit dem Bau des Solarpark Vorbeck begonnen. Auf der Fläche eines ehemaligen Sandabbaugebietes werden nach Fertigstellung Ende August 14.256 Stück polykristalline Module jährlich mehr als 3.710 MWh Energie erzeugen und in das Netz der Wemag Netz GmbH einspeisen. Wir sind von dem Gedanken der Energiewende in Deutschland nach wie vor überzeugt und liefern hierfür mit unserem Projekt Vorbeck einen weiteren Baustein.

 

29. Mai 2014 – Inbetriebnahme 546 kWp Dachanlage

Auf den Dächern des neu errichteten Gewerbeparks in Dachau konnte im Auftrag eines regionalen Kreditinstituts eine Dachanlage mit einer Gesamtleistung von 546 kWp realisiert werden. Um den geplanten Eigenstromverbrauch zu optimieren, wurde eine Ost/West-Ausrichtung der Module gewählt. Es ist angedacht ein Eigenstrommodell umzusetzen, dass die Durchleitung durch das Netz allgemeiner Versorgung vorsieht.

 

15. Januar 2014 – Windpark genehmigungsreif

Windpark Blumenthal / Sielenbach / Dasing
Geplant ist der Bau von insgesamt sechs Windenergieanlagen (WEA) im Bereich der Konzentrationsflächen der Stadt Aichach und der Gemeinde Sielenbach sowie auf Potentialflächen der Gemeinde Dasing. Im Dezember 2013 wurden die Anträge auf Genehmigung zur Errichtung und zum Betrieb gemäß §4 Bundesimmissionsschutzgesetz (BImSchG) im Landratsamt Aichach-Friedberg eingereicht. Zur genauen Standortbestimmung der einzelnen WEA wurden im Vorfeld zahlreiche Untersuchungen durchgeführt und Fachgutachten erstellt.


Zeitungsartikel Aichacher Nachrichten:
Zeitungsartikel ansehen »
Zeitungsartikel als PDF-Datei herunterladen »

Zeitungsartikel Aichacher Zeitung:
Zeitungsartikel ansehen »
Zeitungsartikel als PDF-Datei herunterladen»

 

30. Oktober 2013 – Fertigstellung Solarpark Mirsdorf

Nach gerade mal 19-tägiger Bauzeit wurde der Solarpark Mirsdorf aus dem Boden "gestampft". Trotz schwieriger Bodenverhältnisse und für diese Jahreszeit typischem Wetter, wurde der Bau des PV-Kraftwerks ein Tag vor dem angesetzten Fertigstellungstermin in hoher Qualität realisiert. Der Solarpark, der innerhalb des 110m-Korridors parallel der A73 mit einer Leistung von 3.385 kWp errichtet wurde, speist in wenigen Tagen in das Mittelspannungsnetz der SÜC Energie und H2O GmbH ein.

 

4. September 2013 – Inbetriebnahme Solarpark Wiffertshausen

Nach erteilter Baugenehmigung wurde die Freiflächenanlage Wiffertshausen bei Friedberg in kürzester Zeit umgesetzt: Vom ersten gerammten Pfosten bis zur Einspeisung in das Mittelspannungsnetz der LEW Verteilnetz GmbH vergingen nur 19 Werktage. Auf einer Fläche von ca. 4,2 Hektar wurden 9.324 Module, 72 Wechselrichter und knapp 35 Tonnen Aluminium verbaut. Die 2,331 MWp große Anlage steht auf einer ehemaligen Deponiefläche und wird in den kommenden Jahren rund 700 Haushalte mit Strom versorgen.

 

31. Juli 2013 – Fertigstellung PV-Anlage Schinne-Belkau

In nur dreiwöchiger Bauzeit wurde auf einem ehemaligen russischen Militärgelände unser Projekt Schinne-Belkau realisiert. Zwischen Wind- und Biogasanlagen steht nun auch ein PV-Kraftwerk mit einer Leistung von 3.300 kWp. Nach Abbruch und Vorbereitungsmaßnahmen wurden bei schweißtreibenden Temperaturen von bis zu 40 Grad insgesamt 13.200 Module installiert. Die PV-Anlage wird ab 4. September Energie in das Mittelspannungsnetz der Avacon AG einspeisen und ca. 1000 Haushalte mit umweltfreundlichem Sonnenstrom versorgen.

 

31. Mai 2013 – Solarpark Adelschlag / 9,35 MW in Rekordzeit

Die ohnehin knappen Zeitpläne konnten beim Projekt Adelschlag erneut unterboten werden. Nach dem Aufstellungsbeschluss seitens der Gemeinde Adelschlag am 29. Januar 2013, konnte das zur Genehmigung notwendige Bauleitverfahren, unter Federführung der Energiebauern GmbH, in nur 12 Wochen umgesetzt werden. Durch eine ausgefeilte Ausführungsplanung und Logistik war es möglich, den Solarpark dann in lediglich 3,5 Wochen zum 31. Mai fertigzustellen.

 

04. März 2013 – Solarpark Haselbach am Netz

Der auf dem Gelände einer ehemaligen Kohlebrikettfabrik entstandene Solarpark wurde Ende Februar an das Stromnetz angeschlossen. Die 9.228 Module leisten 2,2 MWp. Auch dieser Solarpark verbleibt im Portfolio der Energiebauern GmbH und wird innerhalb der Firmengruppe betrieben.

 

12. Oktober 2012 – Büro im Milchwerk eröffnet

Zeitungsartikel erschienen in der Aichacher Zeitung:
"Passender hätte die Nachricht nicht kommen können: 'Die Anlage in Starkenberg ist seit 15 Minuten am Netz', verkündet Martin Bichler am Freitag bei der offiziellen Eröffnung der neuen Büroraume der Sielenbacher Energiebauern GmbH auf dem Aichacher Milchwerkgelände."
Zeitungsartikel ansehen »
Zeitungsartikel als PDF-Datei herunterladen »

Zeitungsartikel erschienen in den Aichacher Nachrichten:
"Er ist bereits der zweite Umzug in der neunjährigen Firmengeschichte. In den neuen, großzügigen Räumen auf dem Aichacher Milchwerksgelände hat die Energiebauern GmbH jetzt endlich so viel Platz, wie sie braucht."
Zeitungsartikel ansehen »
Zeitungsartikel als PDF-Datei herunterladen »

 

23. August 2012 – Eröffnung Solarpark Starkenberg

Am 14. August fanden sich bei traumhaften Solarwetter über 50 Leute ein, um bei der Eröffnung des größten Solarparks Starkenberg (11,643 MW) dabei zu sein.
Herr Minister Matthias Machnig (Thüringer Minister für Wirtschaft, Arbeit und Technologie), Herr Bürgermeister Wolfram Schlegel (Bürgermeister der Gemeinde Starkenberg) und Frau Michaele Sojka (Landrätin des Landkreises Altenburger Land) hinterließen in Ihren Reden positive Worte und Eindrücke.
Über die tatsächliche Größe des Solarparks wird man sich erst bewusst, wenn man mit der Hebebühne 30 Meter über dem Boden die Gesamtfläche betrachten kann. In nur 13-wöchiger Bauzeit wurden von der Energiebauern GmbH 48.561 Module und 550 Wechselrichter verbaut. Die Energiebauern bedanken sich für die Zusammenarbeit mit der Gemeinde, die den reibungslosen Ablauf gewährt haben und freut sich auf neue Projekte im Landkreis.

 

08. August 2012 – Fertigstellung Solarpark Haberskirch

Zeitungsartikel erschienen in der Aichacher Zeitung:
"Von den vielen Fotovoltaik-Anlagen, die die Sielenbacher Energiebauern GmbH mittlerweile errichtet hat, ist der neue Park an der Autobahn bei Haberskich in mehrfacher Hinsicht ein besonderer."
Zeitungsartikel ansehen »
Zeitungsartikel als PDF-Datei herunterladen »

Zeitungsartikel erschienen in den Aichacher Nachrichten:
"Der Sielenbacher Sepp Bichler plant, baut und betreibt mit seiner Energiebauern GmbH Solaranlagen von den Alpen bis zur Nordsee."
Zeitungsartikel ansehen »
Zeitungsartikel als PDF-Datei herunterladen »

 

16. Juli 2012 – Fertigstellung Solarpark Starkenberg

Der Solarpark Starkenberg (11,6 MWp) konnte nach nur 13 Wochen Bauzeit fertiggestellt werden. Am 28. Juni um 16:37 Uhr wurde das letzte von insgesamt 48.544 Modulen montiert. Um den ambitionierten Zeitplan einzuhalten waren bis zu 90 Mann gleichzeitig auf der Baustelle.

 

13. Juli 2012 – Überdachung der Stockschützenbahn

Zeitungsartikel erschienen in der Aichacher Zeitung:
"Ein außergewöhnliches Gemeinschaftsprojekt lobte Bürgermeister Martin Echter in der Sielenbacher Gemeinderatssitzung: Die Überdachung der Stockschützenbahn samit Installation einer Fotovoltaikanlage sei ein Musterbeispiel dafür, was eine Gemeinschaft leisten könnte."

Zeitungsartikel ansehen »
Zeitungsartikel als PDF-Datei herunterladen »

 

05. Juli 2012 – Fertigstellung Solarpark Hattenhofen

Die Arbeiten am Solarpark Hattenhofen, der an der Bahnlinie Augbsurg-München liegt, sind so gut wie abgeschlossen. Diese Woche werden die Trafostationen gesetzt und der Netzanschluss hergestellt. Noch in diesem Monat wird der 3,634 MWp große Photovoltaikpark ans Netz gehen.

 

03. Juli 2012 – Bauabschluss in Haberskirch

Nach nur wenigen Wochen Bauzeit liegen die Arbeiten am Solarpark Haberskirch in den letzten Zügen! Entlang der A8 östlich der Ausfahrt Friedberg wurden mehr als 10,000 Module und 122 Stringwechselrichter installiert. Sobald die Arbeiten an den Trafostationen beendet sind, kann der Strom der knapp 2,6 MWp großen Anlage ins Netz gespeist werden.


 

30. Juni 2012 – Solarpark Hellmannsberg

Der 1,463 MWp große Solarpark bei Hellmannsberg, an dem auch der Markt Kösching beteiligt ist, wurde rechtzeitig zum 30. Juni fertiggestellt. In den nächsten Wochen erfolgt nun der Netzanschluss am 4 km entfernten Verknüpfungspunkt.

 

27. Juni 2012 – Fertigstellung Solarpark Aurach

Ende Juni konnten wir den Bau des Solarparks in Aurach fertigstellen.
Der in unmittelbarer Nähe zur A6 im fränkischen Altmühltal gelegene Park kann somit ab Anfang nächsten Monats die umliegenden Ortschaften Aurach, Neunstetten und Herrieden mit umweltfreundlichen Strom versorgen. Die Gesamtleistung beläuft sich dabei auf ca 2,7 MW.
Betrieben wird die neue Anlage gemeinsam von der Energiebauern GmbH und ortsansässigen Bürgern.

 

16. Mai 2012 – Baustart Solarpark Hattenhofen

Am 11. April 2012 wurde mit dem Bau am Solarpark Hattenhofen begonnen. Er liegt nördlich der Bahnlinie Augsburg-München. Der Gestellbau des 3.634kWp großen Projektes ist bereits abgeschlossen. Die über 15.000 Module werden diese Woche fertig montiert. Derzeit findet die DC-Verkabelung statt, die Bauarbeiten liegen im Zeitplan für eine Fertigstellung Ende Juni.

 

03. April 2012 – Baubeginn in Starkenberg

Nach ca. 8 Monaten Planungs- und Genehmigungszeit ist beim Solarpark Starkenberg die Baureife erreicht. Nun wurde umgehend mit dem Bau begonnen, um bis zum 1. Juli 2012 Solarstrom zu erzeugen. Der Solarpark Starkenberg gehört zu den derzeit größten PV-Projekten in Thüringen. Die Einspeisung ins Stromnetz erfolgt über ein eigens zu errichtendes Umspannwerk in die 110 kV-Leitung. Um ihren Beitrag zur Energiewende zu leisten, beabsichtigt die Gemeinde Starkenberg, einen Teil der Anlage zu erwerben.

 

02. Dezember 2011 – Solarpark Bitterfeld fertiggestellt

Auf einem im Ortsteil Holzweißig gelegenen Grundstück wurde nach
3-monatiger Bauzeit das Photovoltaikkraftwerk Bitterfeld in Betrieb genommen. Das bislang brach liegende Deponiegelände im Eigentum des Landkreises Bitterfeld-Wolfen wurde somit einer zukunftsträchtigen Nutzung zugeführt.

Der Solarpark erstreckt sich über eine Fläche von mehr als 4 Hektar und liefert mit einer Gesamtleistung von 2250 kWp nun umweltfreundlichen Strom für über 650 Haushalte.

 

19. September 2011 – Solarpark Unterdinkelhof betriebsbereit

Nachdem Ende Juni noch ca. 12.000 Kubikmeter Erdreich zur Überdeckung des Bauschuttdeponiekörpers bewegt werden mussten, stand dem Bau der Photovoltaikanlage Unterdinkelhof in der Gemeinde Hilgertshausen-Tandern nichts mehr im Weg. Eine weitere Besonderheit stellt die Beteiligung der Gemeinde dar, die somit nicht nur durch Gewerbesteuereinnahmen profitiert. Am 19. August war das 1,3 MWp Photovoltaikkraftwerk betriebsbereit. Die Anlage besteht insgesamt aus 6500 SV-T-200 Modulen der Sovello AG aus Thalheim und zwei Zentralwechselrichtern der SMA Technology AG. Die Gesamtfläche der Anlage beträgt 3,5 Hektar. Mit 1,4 Mio. Kilowattstunden erzeugt Sie den Jahresbedarf von rund 400 Haushalten.

 

5. September 2011 – Bau des Solarparks in Nannhofen

Nach Beginn der Rammarbeiten im Juli wurde fast Zeitgleich mit den Arbeiten der Erdverkabelung begonnen. So wurden alle notwendigen Erdkabel auf Mittel- und Niederspannungsebene im Solarpark bis einschließlich KW 33 fertig verlegt. Bis Anfang September wurden nun alle Freilandgestelle geliefert und aufgebaut. Ein Abschluss der Modulmontage ist in KW 36 abzusehen. Die Inbetriebnahme des 3,3 MWp großen Solarparks, welcher sich in unmittelbarer Nähe zur Bahnstecke München-Augsburg befindet, ist für Ende KW 37 angesetzt.

 

31. August 2011 – Solarpark Westhausen geht ans Netz

Nach drei-monatiger Bauzeit wurde das Photovoltaikkraftwerk in Westhausen im Ostalbkreis in Betrieb genommen. Dabei ist seit Anfang August 2011 der erste Anlagenteil mit 1,5 MWp und seit Mitte August 2011 der zweite Anlagenteil mit 2,25 MWp dem Netz der EnBW ODR AG zugeschaltet.
Die Anlage besteht aus mehr als 15.600 Modulen von CSG PVTech Co.Ltd. und 218 Stringwechselrichtern der Firma SMA Technology AG. Auf einer Fläche von rund 8 Hektar wird umweltfreundlicher Strom für circa 1150 Haushalte produziert.

 

15. Juni 2011 – Baubeginn Solarpark Pfaffenhofen

Nach Abschluss der Planungs- und Projektierungsphase konnte die Energiebauern GmbH mit der Errichtung eines Solarparks in der Gemeinde Pfaffenhofen im Landkreis Dachau beginnen. Auf dem Gelände einer verfüllten Lehmgrube entsteht eine Photovoltaikanlage mit einer Leistung von 990 kWp. Mittlerweile wurde der Gestellbau abgeschlossen, die Modulmontage wird in Kürze beginnen. Die Fertigstellung und Inbetriebnahme des Solarparks ist für Anfang Juli terminiert.

 

15. Juni 2011 – Baubegin Solarpark Westhausen

In der letzten Woche ist auch der Startschuss zum Bau der Photovoltaikanlage in Westhausen im Ostalbkreis gefallen. Die Energiebauern GmbH errichtet auf dem Gelände einer ehemaligen Bauschüttdeponie ein Potovoltaikkraftwerk mit einer Leistung von 3750 kWp. Die Inbetriebnahme des Solarparks wird Mitte August erfolgen.

 

10. Mai 2011 – Pachtflächen gesucht!

Die Energiebauern GmbH ist seit 2003 in der Planung,
dem Bau und dem Betrieb von Photovoltaik-Anlagen tätig.

Für den Bau von Photovoltaik-Anlagen sind wir auf der Suche nach geeigneten Pachtflächen ab 3 ha:
· Industriebrachen
· Kies- und Lehmabbauflächen
· Landwirtschaftliche Flächen entlang von Autobahnen & Bahnstrecken
· sowie Dachflächen ab ca. 1000 qm

Sie sind interessiert und möchten Ihre Fläche zu reellen
Konditionen und für mindestens 20 Jahre an uns verpachten?

Treten Sie mit uns in Kontakt »

 

31. Dezember 2010 – Fertigstellung Solarpark Falkenhain

Vom ersten Sigmapfosten bis zum letzten montierten Modul vergingen gerade einmal sechs Wochen. Trotz des großen Zeitdrucks und den teils widrigen Bedingungen zu dieser Jahreszeit, gelang es den Park in gewohnt hoher Qualität und rekordverdächtiger Zeit, fertigzustellen.

Auf dem mehr als sechs Hektar großem ehemaligen Bergbaugebiet wurden auf 322 Modultischen mehr als 12.500 Module montiert und liefern ab sofort für 800 Haushalte sauberen Strom.

 

23. Dezember 2010 – Fertigstellung Solarpark Wortelstetten

Nach nur sechswöchiger Bauzeit und einem reibungslosen Bauablauf, konnte der Solarpark Wortelstetten erfolgreich in Betrieb genommen werden. Es wurden auf einer Fläche, von etwas mehr als 5 Hektar, 12.000 Solarmodule des Herstellers CSG PVTech Co.Ltd. auf 333 Modultischen verbaut.

Die Photovoltaikanlage, mit einer Leistung von 2,76 MWp, speist seit dem 23. Dezember Strom ins Netz der Lechwerke (LEW) ein und liefert umweltfreundlichen Strom für etwa 900 Haushalte.

 

17. März 2016 – Anlieferung Großkomponenten in Blumenthal

In der gestrigen Nacht erfolgte die Anlieferung der ersten Großkomponenten für die WEA im Blumenthaler Forst. Die letzten Kilometer bis zu den Standorten verliefen auf extra dafür ausgebauten Feld-/Waldwegen. Trotz der detaillierten Vorplanung der Zufahrt ist die tatsächliche Anlieferung immer spannend. Denn erst dann zeigt sich, ob alle Maßnahmen im Vorfeld exakt geplant und ausgeführt wurden. Teilweise waren nur wenige Zentimeter Luft zwischen Großkomponenten wie Stahlturmsektion und Fahrbahn. Die Anlieferung verlief wie geplant, ohne weitere Nacharbeit.

 

12. März 2016 - Errichtung WEA Dasing

Aufgrund der beengten Platzverhältnisse am Standort Dasing wurden die Rotorblätter im Einzelbattverfahren montiert. Die Rotorblätter werden dabei von einer speziell für diesen Rotortyp entwickelten Traverse angehoben und bis auf 141m Höhe geliftet, wo sie an der bereits montierten Nabe angedockt und verschraubt werden. Der benötige Platzbedarf dieser Einzelbalttmontage ist gegenüber der Sternmontage deutlich geringer, so dass der Eingriff in den Wald auf ein Minimum reduziert werden konnte.

 

27. Februar 2016 - Fertigstellung WEA Sielenbach 1 + 2

Nach der vollständigen Errichtung der Windenergieanlage Sielenbach 2, wurde der Hauptkran wieder in seine Einzelteile zerlegt und an den ca. 300m entfernten Standort Sielenbach 1 transportiert. In den frühen Morgenstunden erfolgte die Montage des ersten Rotorblattes. Nur wenige Stunden später konnte die Montage aller drei Rotorblätter abgeschlossen werden. In den kommenden Tagen erfolgt der Innenausbau sowie erste Vorbereitungen für die Inbetriebnahme.

 

11. Februar 2016 – Erstes Windrad dreht sich

Bevor die Anlage ihre Arbeit aufnehmen konnte, erfolgten umfangreiche Checks von Komponenten, Steuerung und Netzwerk. Im Anschluss konnte die Anlage schrittweise hochgefahren werden. Am heutigen Donnerstag drehte sich der Rotor zum ersten Mal und speist seitdem günstigen Windstrom in das Netz der LEW Verteilnetz GmbH. Während der ersten Betriebsphase finden noch weitere umfangreiche Checks statt. Erst nach Abschluss dieser Phase geht das Windrad in den normalen Betrieb über.

 

29. Januar 2016 – Montage des Rotor-Sterns

Dieser Schritt gestaltete sich auf Grund der Witterung (Eis und Wind) ausgesprochen anspruchsvoll. Alle Hoffnungen den Rotor-Stern montieren zu können, stützten sich auf die Windprognosen für Donnerstagabend. Wie vorhergesagt flaute der Wind gegen 18:30 Uhr soweit ab, dass mit der Montage begonnen werden konnte. Der Rotor mit seinen 117 Metern Durchmesser war wenige Stunden später sicher am Triebstrang angedockt. Das Windrad ist nun augenscheinlich komplett. Lediglich im Inneren des Turms sowie der Gondel müssen letzte Montageschritte erfolgen, bevor die erste der insgesamt sechs Mühlen in Betrieb geht.

 

22. Januar 2016 – Anlieferung und Endmontage

In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch erfolgte die Anlieferung von Gondel, Nabe und Triebstrangs der ersten WEA. In den beiden darauffolgenden Nächten wurden zwei Stahlrohrturmelemente sowie die drei Rotorblätter angeliefert. Auf die Ende 2015 fertiggestellten Betonturmsegmente wurden die Stahlrohrelemente montiert. Die Montage der bis zu 35 Meter langen Elemente erwies sich als unproblematisch. Auch das Maschinenhaus und der Triebstrang konnten wie geplant montiert werden. Beim ersten Standort sollen die Rotorblätter im „Stern“ montiert werden. Das am Boden vormontierte Bauteil aus Nabe und drei Flügeln misst im Durchmesser 117 Meter. Zum "Ziehen" ist ein Zeitfenster mit sehr geringen Windgeschwindigkeiten abzuwarten.

 

11. Januar 2016 – Eintreffen des Hauptkrans

Nach Herstellung sämtlicher Zuwegungen und Kranstellflächen trafen die ersten Komponenten des Spezialkrans ein. Der für die Installation der Großkomponenten benötigte Kettenkran wird in insgesamt 49 Einzeltransporten (größtenteils Schwertransporte) angeliefert und vor Ort montiert. Allein eine Kette des Fahrwerks (Foto) wiegt 42 Tonnen. Die Montage des knapp 165 Meter hohen Spezialgeräts dauert drei Tage. Nach Errichtung der jeweiligen Windenergieanlage wird der Kran wieder in seine Einzelteile zerlegt und an den nächsten Standort transportiert.

 

25. November 2015 – Fertigstellung der Einspeisetrasse Windkraft

Dank der guten Witterungsverhältnisse konnten die Streckenanteile der Einspeisetrasse bereits fertiggestellt werden. Auf der Gesamttrassenlänge von über 13 Kilometern konnte zu einem überwiegenden Teil auf das bodenschonende Verfahren des Pflügens zurückgegriffen werden.

 

14. Oktober 2015 – Satzungsbeschluss Solarpark Jerchel

Die Gemeindevertretung Milower Land hat in der Sitzung vom 14. Oktober den Bebauungsplan für den Solarpark Jerchel einstimmig als Satzung beschlossen. Auf der Konversionsfläche eines ehemaligen Campingplatzes wird der neue Solarpark mit einer Leistung von 8,50 Megawatt entstehen. Die Baumaßnahme ist für Anfang 2016 geplant.

 

22. September 2015 – Türme wachsen in den Himmel

Nachdem die Fundamente die notwendige Festigkeit erreicht haben, konnte mit der Montage des Turms begonnen werden. Die ersten 80 Meter der Konstruktion bestehen aus Beton-Fertigteilen welche vor Ort zusammengefügt, vergossen und montiert werden. Hierfür ist einer der größten Mobilkräne der Welt nötig. Der letzte „Ring“ dient als Adapter zwischen dem Betonturmteil und dem darauffolgenden Stahlturmelementen, die aus zwei jeweils ca. 30 Meter langen Elementen bestehen. Im Endzustand wird der Turm 141 Meter erreicht haben. In dieser Höhe erfolgt dann die Endmontage von Gondel und Rotorblättern.

 

14. Juli 2015 – Fundamente für den Windpark

Nach Errichtung von Kran- und Montageflächen, der Zuwegungen sowie nach Abschluss der Tiefbauarbeiten erfolgen derzeit die Arbeiten an den Fundamenten. Die Dimensionen der Gründung sind beeindruckend:

• Durchmesser: 21,5 m
• Einbindetiefe: lediglich 1,40 – 1,90 m unter Geländeoberkante
• Je Fundament sind 77 t Eisen und über 610 m³ Beton verbaut
• Gesamtgewicht des Fundaments: ca. 1500 t
• Bauzeit je Fundament: ca. 1 Woche

Die Fundamente müssen nun aushärten, bevor mit der Montage des Turms begonnen werden kann.

 

28. Mai 2015 – Spatenstich Windpark

Grundstückseigentümer, Bürgermeister, Vertreter der beteiligten Baufirmen und Banken sind zusammengekommen, um die Bauphase unserer sechs Windkraftanlagen offiziell zu starten. Im Winter und Frühling liefen bereits erste Vorbereitungsarbeiten, nun geht es los mit dem Bau der Fundamente. Nach dem Aushub werden Rüttelstopfsäulen zur Stabilisierung in den Untergrund eingebracht. Darauf wird das Betonfundament mit einem Durchmesser von 21,50 m und einer Mächtigkeit von 3m erstellt. Begonnen wird an den beiden Sielenbacher Standorten – diese wurden auch als erste genehmigt. Bis Jahresende sollen dann alle sechs Windkraftanlagen stehen.

 

30. März 2015 – Inbetriebnahme Solarpark Denkendorf

Seit Ende März erzeugt der Solarpark Denkendorf mit einer installierten PV-Leistung von 2.524 kWp sauberen Solarstrom. Aufgrund der professionellen Vorbereitung des Projektes waren bereits zum Zeitpunkt der Inbetriebnahme auch sämtliche Nebengewerke wie Einsaat und Eingrünung vollständig erbracht. Durch die vollständige Projektentwicklung im eigenen Haus und stetigen Optimierungen im Bereich der technischen Planung, der Auswahl der Komponenten sowie einer effektiven Bauabwicklung wird es uns auch künftig gelingen derartige Projekt wirtschaftlich umzusetzen.

 

4. Februar 2015 – Baubeginn Solarpark Denkendorf

Trotz Schnee und Eis wurde am 4. Februar 2015 mit den Bauarbeiten am Solarpark Denkendorf begonnen. Technisch kann auf das bewährte Konzept, das im Vorjahr entwickelt wurde, zurückgegriffen werden. Im Bereich der Wechselrichter kommen zwei neu entwickelte SMA SC 1000CP-XT zum Einsatz. Die Beteiligung von lokalen Investoren sorgt auch bei diesem Projekt für die nötige Akzeptanz und Wertschöpfung in der Region.

 

26. September 2014 – Netzanbindung Solarpark Vorbeck

Nach einer effektiven Bauzeit von knapp vier Wochen bis Ende August erfolgte nun der Netzanschluss. Seit dem 26.September speist der Solarpark Vorbeck sauberen Strom für mehr als 1.100 Haushalte in das Netz der Wemag Netz GmbH ein. Mit dem Projekt Vorbeck haben wir bewiesen, dass es nach wie vor möglich ist, Freiflächenanlagen trotz niedriger Vergütungssätze unter wirtschaftlichen Rahmenbedingungen zu realisieren. Dabei ist es gelungen in vielen Bereichen auf deutsche Hersteller der PV-Branche zurückzugreifen. So kamen beispielsweise Wechselrichter der SMA Solar Technology AG sowie ein erprobtes Montagesystem der Fa. Schletter GmbH zum Einsatz.

 

25. September 2014 – Solarpark Denkendorf genehmigt

Die Gemeinde Denkendorf hat mit erfolgtem Satzungsbeschluss unserem Solarpark Denkendorf abschließend „grünes Licht“ gegeben. Die Anlage wird südlich von Denkendorf entlang der Autobahn A9 entstehen. Der Baubeginn für den 2,6 MW großen Solarpark ist für November 2014 geplant.

 

11. September 2014 – Windpark genehmigt

Mit dem heutigen Tag wurden auch der Bau und Betrieb der drei Windenergieanlagen im Blumenthaler Forst durch das Landratsamt Aichach-Friedberg nach BImSchG genehmigt. Somit steht unserem Gesamtprojekt Sielenbach-Dasing-Blumenthal mit insgesamt sechs Windenergieanlagen nichts mehr im Wege. Die bereits seit Mitte des Jahres laufende Ausführungsplanung wird bis zum Jahresende abgeschlossen sein. Die Vorbereitung der Baufelder erfolgt in den Herbst- und Wintermonaten und somit außerhalb der Brut-, Nist- und Fortpflanzungszeiten der avifaunisch untersuchten Arten.

 

20. August 2014 – Presseberichte zum Windpark

Zeitungsartikel Aichacher Nachrichten:
"Teil eins des Windparks kann kommen. Landratsamt gibt Bau und Betrieb für zunächst drei Windräder frei."
Zeitungsartikel ansehen »
Zeitungsartikel als PDF-Datei herunterladen »

Zeitungsartikel Aichacher Zeitung:
"Drei Windräder sind genehmigt. Landratsamt erlässt Bescheide für Anlagen Sielenbacher und Dasinger Flur."
Zeitungsartikel ansehen »
Zeitungsartikel als PDF-Datei herunterladen»

 

4. August 2014 – Baubeginn Solarpark Vorbeck

Trotz der schwierigen politischen und damit herausfordernden wirtschaftlichen Rahmenbedingungen (Änderung des EEG zum 01.08.) stellen wir uns der Aufgabe Konzepte zu entwickeln, die den Bau weiterer Freiflächenprojekte ermöglichen. Am 04.08.2014 wurde mit dem Bau des Solarpark Vorbeck begonnen. Auf der Fläche eines ehemaligen Sandabbaugebietes werden nach Fertigstellung Ende August 14.256 Stück polykristalline Module jährlich mehr als 3.710 MWh Energie erzeugen und in das Netz der Wemag Netz GmbH einspeisen. Wir sind von dem Gedanken der Energiewende in Deutschland nach wie vor überzeugt und liefern hierfür mit unserem Projekt Vorbeck einen weiteren Baustein.

 

29. Mai 2014 – Inbetriebnahme 546 kWp Dachanlage

Auf den Dächern des neu errichteten Gewerbeparks in Dachau konnte im Auftrag eines regionalen Kreditinstituts eine Dachanlage mit einer Gesamtleistung von 546 kWp realisiert werden. Um den geplanten Eigenstromverbrauch zu optimieren, wurde eine Ost/West-Ausrichtung der Module gewählt. Es ist angedacht ein Eigenstrommodell umzusetzen, dass die Durchleitung durch das Netz allgemeiner Versorgung vorsieht.

 

15. Januar 2014 – Windpark genehmigungsreif

Windpark Blumenthal / Sielenbach / Dasing
Geplant ist der Bau von insgesamt sechs Windenergieanlagen (WEA) im Bereich der Konzentrationsflächen der Stadt Aichach und der Gemeinde Sielenbach sowie auf Potentialflächen der Gemeinde Dasing. Im Dezember 2013 wurden die Anträge auf Genehmigung zur Errichtung und zum Betrieb gemäß §4 Bundesimmissionsschutzgesetz (BImSchG) im Landratsamt Aichach-Friedberg eingereicht. Zur genauen Standortbestimmung der einzelnen WEA wurden im Vorfeld zahlreiche Untersuchungen durchgeführt und Fachgutachten erstellt.


Zeitungsartikel Aichacher Nachrichten:
Zeitungsartikel ansehen »
Zeitungsartikel als PDF-Datei herunterladen »

Zeitungsartikel Aichacher Zeitung:
Zeitungsartikel ansehen »
Zeitungsartikel als PDF-Datei herunterladen»

 

30. Oktober 2013 – Fertigstellung Solarpark Mirsdorf

Nach gerade mal 19-tägiger Bauzeit wurde der Solarpark Mirsdorf aus dem Boden "gestampft". Trotz schwieriger Bodenverhältnisse und für diese Jahreszeit typischem Wetter, wurde der Bau des PV-Kraftwerks ein Tag vor dem angesetzten Fertigstellungstermin in hoher Qualität realisiert. Der Solarpark, der innerhalb des 110m-Korridors parallel der A73 mit einer Leistung von 3.385 kWp errichtet wurde, speist in wenigen Tagen in das Mittelspannungsnetz der SÜC Energie und H2O GmbH ein.

 

4. September 2013 – Inbetriebnahme Solarpark Wiffertshausen

Nach erteilter Baugenehmigung wurde die Freiflächenanlage Wiffertshausen bei Friedberg in kürzester Zeit umgesetzt: Vom ersten gerammten Pfosten bis zur Einspeisung in das Mittelspannungsnetz der LEW Verteilnetz GmbH vergingen nur 19 Werktage. Auf einer Fläche von ca. 4,2 Hektar wurden 9.324 Module, 72 Wechselrichter und knapp 35 Tonnen Aluminium verbaut. Die 2,331 MWp große Anlage steht auf einer ehemaligen Deponiefläche und wird in den kommenden Jahren rund 700 Haushalte mit Strom versorgen.

 

31. Juli 2013 – Fertigstellung PV-Anlage Schinne-Belkau

In nur dreiwöchiger Bauzeit wurde auf einem ehemaligen russischen Militärgelände unser Projekt Schinne-Belkau realisiert. Zwischen Wind- und Biogasanlagen steht nun auch ein PV-Kraftwerk mit einer Leistung von 3.300 kWp. Nach Abbruch und Vorbereitungsmaßnahmen wurden bei schweißtreibenden Temperaturen von bis zu 40 Grad insgesamt 13.200 Module installiert. Die PV-Anlage wird ab 4. September Energie in das Mittelspannungsnetz der Avacon AG einspeisen und ca. 1000 Haushalte mit umweltfreundlichem Sonnenstrom versorgen.

 

31. Mai 2013 – Solarpark Adelschlag / 9,35 MW in Rekordzeit

Die ohnehin knappen Zeitpläne konnten beim Projekt Adelschlag erneut unterboten werden. Nach dem Aufstellungsbeschluss seitens der Gemeinde Adelschlag am 29. Januar 2013, konnte das zur Genehmigung notwendige Bauleitverfahren, unter Federführung der Energiebauern GmbH, in nur 12 Wochen umgesetzt werden. Durch eine ausgefeilte Ausführungsplanung und Logistik war es möglich, den Solarpark dann in lediglich 3,5 Wochen zum 31. Mai fertigzustellen.

 

04. März 2013 – Solarpark Haselbach am Netz

Der auf dem Gelände einer ehemaligen Kohlebrikettfabrik entstandene Solarpark wurde Ende Februar an das Stromnetz angeschlossen. Die 9.228 Module leisten 2,2 MWp. Auch dieser Solarpark verbleibt im Portfolio der Energiebauern GmbH und wird innerhalb der Firmengruppe betrieben.

 

12. Oktober 2012 – Büro im Milchwerk eröffnet

Zeitungsartikel erschienen in der Aichacher Zeitung:
"Passender hätte die Nachricht nicht kommen können: 'Die Anlage in Starkenberg ist seit 15 Minuten am Netz', verkündet Martin Bichler am Freitag bei der offiziellen Eröffnung der neuen Büroraume der Sielenbacher Energiebauern GmbH auf dem Aichacher Milchwerkgelände."
Zeitungsartikel ansehen »
Zeitungsartikel als PDF-Datei herunterladen »

Zeitungsartikel erschienen in den Aichacher Nachrichten:
"Er ist bereits der zweite Umzug in der neunjährigen Firmengeschichte. In den neuen, großzügigen Räumen auf dem Aichacher Milchwerksgelände hat die Energiebauern GmbH jetzt endlich so viel Platz, wie sie braucht."
Zeitungsartikel ansehen »
Zeitungsartikel als PDF-Datei herunterladen »

 

23. August 2012 – Eröffnung Solarpark Starkenberg

Am 14. August fanden sich bei traumhaften Solarwetter über 50 Leute ein, um bei der Eröffnung des größten Solarparks Starkenberg (11,643 MW) dabei zu sein.
Herr Minister Matthias Machnig (Thüringer Minister für Wirtschaft, Arbeit und Technologie), Herr Bürgermeister Wolfram Schlegel (Bürgermeister der Gemeinde Starkenberg) und Frau Michaele Sojka (Landrätin des Landkreises Altenburger Land) hinterließen in Ihren Reden positive Worte und Eindrücke.
Über die tatsächliche Größe des Solarparks wird man sich erst bewusst, wenn man mit der Hebebühne 30 Meter über dem Boden die Gesamtfläche betrachten kann. In nur 13-wöchiger Bauzeit wurden von der Energiebauern GmbH 48.561 Module und 550 Wechselrichter verbaut. Die Energiebauern bedanken sich für die Zusammenarbeit mit der Gemeinde, die den reibungslosen Ablauf gewährt haben und freut sich auf neue Projekte im Landkreis.

 

08. August 2012 – Fertigstellung Solarpark Haberskirch

Zeitungsartikel erschienen in der Aichacher Zeitung:
"Von den vielen Fotovoltaik-Anlagen, die die Sielenbacher Energiebauern GmbH mittlerweile errichtet hat, ist der neue Park an der Autobahn bei Haberskich in mehrfacher Hinsicht ein besonderer."
Zeitungsartikel ansehen »
Zeitungsartikel als PDF-Datei herunterladen »

Zeitungsartikel erschienen in den Aichacher Nachrichten:
"Der Sielenbacher Sepp Bichler plant, baut und betreibt mit seiner Energiebauern GmbH Solaranlagen von den Alpen bis zur Nordsee."
Zeitungsartikel ansehen »
Zeitungsartikel als PDF-Datei herunterladen »

 

16. Juli 2012 – Fertigstellung Solarpark Starkenberg

Der Solarpark Starkenberg (11,6 MWp) konnte nach nur 13 Wochen Bauzeit fertiggestellt werden. Am 28. Juni um 16:37 Uhr wurde das letzte von insgesamt 48.544 Modulen montiert. Um den ambitionierten Zeitplan einzuhalten waren bis zu 90 Mann gleichzeitig auf der Baustelle.

 

13. Juli 2012 – Überdachung der Stockschützenbahn

Zeitungsartikel erschienen in der Aichacher Zeitung:
"Ein außergewöhnliches Gemeinschaftsprojekt lobte Bürgermeister Martin Echter in der Sielenbacher Gemeinderatssitzung: Die Überdachung der Stockschützenbahn samit Installation einer Fotovoltaikanlage sei ein Musterbeispiel dafür, was eine Gemeinschaft leisten könnte."

Zeitungsartikel ansehen »
Zeitungsartikel als PDF-Datei herunterladen »

 

05. Juli 2012 – Fertigstellung Solarpark Hattenhofen

Die Arbeiten am Solarpark Hattenhofen, der an der Bahnlinie Augbsurg-München liegt, sind so gut wie abgeschlossen. Diese Woche werden die Trafostationen gesetzt und der Netzanschluss hergestellt. Noch in diesem Monat wird der 3,634 MWp große Photovoltaikpark ans Netz gehen.

 

03. Juli 2012 – Bauabschluss in Haberskirch

Nach nur wenigen Wochen Bauzeit liegen die Arbeiten am Solarpark Haberskirch in den letzten Zügen! Entlang der A8 östlich der Ausfahrt Friedberg wurden mehr als 10,000 Module und 122 Stringwechselrichter installiert. Sobald die Arbeiten an den Trafostationen beendet sind, kann der Strom der knapp 2,6 MWp großen Anlage ins Netz gespeist werden.


 

30. Juni 2012 – Solarpark Hellmannsberg

Der 1,463 MWp große Solarpark bei Hellmannsberg, an dem auch der Markt Kösching beteiligt ist, wurde rechtzeitig zum 30. Juni fertiggestellt. In den nächsten Wochen erfolgt nun der Netzanschluss am 4 km entfernten Verknüpfungspunkt.

 

27. Juni 2012 – Fertigstellung Solarpark Aurach

Ende Juni konnten wir den Bau des Solarparks in Aurach fertigstellen.
Der in unmittelbarer Nähe zur A6 im fränkischen Altmühltal gelegene Park kann somit ab Anfang nächsten Monats die umliegenden Ortschaften Aurach, Neunstetten und Herrieden mit umweltfreundlichen Strom versorgen. Die Gesamtleistung beläuft sich dabei auf ca 2,7 MW.
Betrieben wird die neue Anlage gemeinsam von der Energiebauern GmbH und ortsansässigen Bürgern.

 

16. Mai 2012 – Baustart Solarpark Hattenhofen

Am 11. April 2012 wurde mit dem Bau am Solarpark Hattenhofen begonnen. Er liegt nördlich der Bahnlinie Augsburg-München. Der Gestellbau des 3.634kWp großen Projektes ist bereits abgeschlossen. Die über 15.000 Module werden diese Woche fertig montiert. Derzeit findet die DC-Verkabelung statt, die Bauarbeiten liegen im Zeitplan für eine Fertigstellung Ende Juni.

 

03. April 2012 – Baubeginn in Starkenberg

Nach ca. 8 Monaten Planungs- und Genehmigungszeit ist beim Solarpark Starkenberg die Baureife erreicht. Nun wurde umgehend mit dem Bau begonnen, um bis zum 1. Juli 2012 Solarstrom zu erzeugen. Der Solarpark Starkenberg gehört zu den derzeit größten PV-Projekten in Thüringen. Die Einspeisung ins Stromnetz erfolgt über ein eigens zu errichtendes Umspannwerk in die 110 kV-Leitung. Um ihren Beitrag zur Energiewende zu leisten, beabsichtigt die Gemeinde Starkenberg, einen Teil der Anlage zu erwerben.

 

02. Dezember 2011 – Solarpark Bitterfeld fertiggestellt

Auf einem im Ortsteil Holzweißig gelegenen Grundstück wurde nach
3-monatiger Bauzeit das Photovoltaikkraftwerk Bitterfeld in Betrieb genommen. Das bislang brach liegende Deponiegelände im Eigentum des Landkreises Bitterfeld-Wolfen wurde somit einer zukunftsträchtigen Nutzung zugeführt.

Der Solarpark erstreckt sich über eine Fläche von mehr als 4 Hektar und liefert mit einer Gesamtleistung von 2250 kWp nun umweltfreundlichen Strom für über 650 Haushalte.

 

19. September 2011 – Solarpark Unterdinkelhof betriebsbereit

Nachdem Ende Juni noch ca. 12.000 Kubikmeter Erdreich zur Überdeckung des Bauschuttdeponiekörpers bewegt werden mussten, stand dem Bau der Photovoltaikanlage Unterdinkelhof in der Gemeinde Hilgertshausen-Tandern nichts mehr im Weg. Eine weitere Besonderheit stellt die Beteiligung der Gemeinde dar, die somit nicht nur durch Gewerbesteuereinnahmen profitiert. Am 19. August war das 1,3 MWp Photovoltaikkraftwerk betriebsbereit. Die Anlage besteht insgesamt aus 6500 SV-T-200 Modulen der Sovello AG aus Thalheim und zwei Zentralwechselrichtern der SMA Technology AG. Die Gesamtfläche der Anlage beträgt 3,5 Hektar. Mit 1,4 Mio. Kilowattstunden erzeugt Sie den Jahresbedarf von rund 400 Haushalten.

 

5. September 2011 – Bau des Solarparks in Nannhofen

Nach Beginn der Rammarbeiten im Juli wurde fast Zeitgleich mit den Arbeiten der Erdverkabelung begonnen. So wurden alle notwendigen Erdkabel auf Mittel- und Niederspannungsebene im Solarpark bis einschließlich KW 33 fertig verlegt. Bis Anfang September wurden nun alle Freilandgestelle geliefert und aufgebaut. Ein Abschluss der Modulmontage ist in KW 36 abzusehen. Die Inbetriebnahme des 3,3 MWp großen Solarparks, welcher sich in unmittelbarer Nähe zur Bahnstecke München-Augsburg befindet, ist für Ende KW 37 angesetzt.

 

31. August 2011 – Solarpark Westhausen geht ans Netz

Nach drei-monatiger Bauzeit wurde das Photovoltaikkraftwerk in Westhausen im Ostalbkreis in Betrieb genommen. Dabei ist seit Anfang August 2011 der erste Anlagenteil mit 1,5 MWp und seit Mitte August 2011 der zweite Anlagenteil mit 2,25 MWp dem Netz der EnBW ODR AG zugeschaltet.
Die Anlage besteht aus mehr als 15.600 Modulen von CSG PVTech Co.Ltd. und 218 Stringwechselrichtern der Firma SMA Technology AG. Auf einer Fläche von rund 8 Hektar wird umweltfreundlicher Strom für circa 1150 Haushalte produziert.

 

15. Juni 2011 – Baubeginn Solarpark Pfaffenhofen

Nach Abschluss der Planungs- und Projektierungsphase konnte die Energiebauern GmbH mit der Errichtung eines Solarparks in der Gemeinde Pfaffenhofen im Landkreis Dachau beginnen. Auf dem Gelände einer verfüllten Lehmgrube entsteht eine Photovoltaikanlage mit einer Leistung von 990 kWp. Mittlerweile wurde der Gestellbau abgeschlossen, die Modulmontage wird in Kürze beginnen. Die Fertigstellung und Inbetriebnahme des Solarparks ist für Anfang Juli terminiert.

 

15. Juni 2011 – Baubegin Solarpark Westhausen

In der letzten Woche ist auch der Startschuss zum Bau der Photovoltaikanlage in Westhausen im Ostalbkreis gefallen. Die Energiebauern GmbH errichtet auf dem Gelände einer ehemaligen Bauschüttdeponie ein Potovoltaikkraftwerk mit einer Leistung von 3750 kWp. Die Inbetriebnahme des Solarparks wird Mitte August erfolgen.

 

10. Mai 2011 – Pachtflächen gesucht!

Die Energiebauern GmbH ist seit 2003 in der Planung,
dem Bau und dem Betrieb von Photovoltaik-Anlagen tätig.

Für den Bau von Photovoltaik-Anlagen sind wir auf der Suche nach geeigneten Pachtflächen ab 3 ha:
· Industriebrachen
· Kies- und Lehmabbauflächen
· Landwirtschaftliche Flächen entlang von Autobahnen & Bahnstrecken
· sowie Dachflächen ab ca. 1000 qm

Sie sind interessiert und möchten Ihre Fläche zu reellen
Konditionen und für mindestens 20 Jahre an uns verpachten?

Treten Sie mit uns in Kontakt »

 

31. Dezember 2010 – Fertigstellung Solarpark Falkenhain

Vom ersten Sigmapfosten bis zum letzten montierten Modul vergingen gerade einmal sechs Wochen. Trotz des großen Zeitdrucks und den teils widrigen Bedingungen zu dieser Jahreszeit, gelang es den Park in gewohnt hoher Qualität und rekordverdächtiger Zeit, fertigzustellen.

Auf dem mehr als sechs Hektar großem ehemaligen Bergbaugebiet wurden auf 322 Modultischen mehr als 12.500 Module montiert und liefern ab sofort für 800 Haushalte sauberen Strom.

 

23. Dezember 2010 – Fertigstellung Solarpark Wortelstetten

Nach nur sechswöchiger Bauzeit und einem reibungslosen Bauablauf, konnte der Solarpark Wortelstetten erfolgreich in Betrieb genommen werden. Es wurden auf einer Fläche, von etwas mehr als 5 Hektar, 12.000 Solarmodule des Herstellers CSG PVTech Co.Ltd. auf 333 Modultischen verbaut.

Die Photovoltaikanlage, mit einer Leistung von 2,76 MWp, speist seit dem 23. Dezember Strom ins Netz der Lechwerke (LEW) ein und liefert umweltfreundlichen Strom für etwa 900 Haushalte.

 
Energiebauern GmbH
Maria-Birnbaum-Str. 20
86577 Sielenbach
Telefon:
Telefax:
E-Mail:
08251 / 20 46 00
08251 / 20 46 029
info@energiebauern.com